Web-Sicherheit

August 18, 2011

Neue Phishing-Mails machen Jagt auf Kreditkartendaten

Filed under: Allgemein — sebastiankuebeck @ 08:58
Tags: , , , , ,

Die Phishing-Mails vom Juni, die vorgeben, Nachrichten der Sparkasse zu sein, haben offenbar Nachahmer gefunden. Diesmal scheinen die Nachrichten aus Mexiko zu kommen und Deutsch erweist sich wieder einmal als eine Sprache, die nicht ganz so leicht zu lernen ist…

Betreff: 	Wir erkannten unregelmäßige Aktivitäten auf Ihrem Konto!
Datum: 	17 Aug 2011 23:37:51 +0100
Von: 	Visa und Mastercard Alarmzentrale
An: 	??????

Sehr geehrter Kunde,

Wir erkannten unregelmäßige Aktivitäten auf Ihrem Verified by
Visa und MasterCard SecureCode
Internet-Banking-Konto auf 18/08/2011.

Zu Ihrem Schutz und notwendig, um dies zu überprüfen
Aktivität, bevor sie auch weiterhin den Einsatz
Konto.

Bitte laden Sie das Dokument im Anhang zu dieser
E-Mail an den Aktivitäten Ihres Kontos zu überprüfen.

Wir werden die Aktivitäten auf Ihrem Konto überprüfen
mit Ihnen und zu überprüfen,

und wird uns erlauben, die Beschränkungen auferlegt beseitigen
Ihr Konto.

Wenn Sie auf unsere Anfrage zu ignorieren, wählen wir
temporaly aber zu suspendieren Ihrem Konto.

Wir bitten Sie, mindestens 48 Stunden für den Fall zu ermöglichen
untersucht, und Sie sollten Ihr Konto bei, dass der Check
Zeit.

Mit freundlichen Grüßen,
Customer Communications Manager,
© Copyright 2011 Verified by Visa und MasterCard SecureCode. Alle
Rechte vorbehalten

Die E-Mail enthält einen Anhang mit folgendem Formular:

Das PHP-Script, in dem die Kartendaten eingesammelt werden, befindet sich offenbar in Neuseeland. Insgesamt ist die Täuschung allerdings weniger raffiniert, als die vom Juni. Das Formular ist allerdings optisch besser gestaltet.

Die Hinweise auf Sparkasse.de gelten natürlich auch in diesem Fall:

Geben Sie niemals Ihre PIN und TAN heraus! Auch wenn Sie von scheinbar seriöser Stelle dazu aufgefordert werden. Die Sparkassen [Visa, MasterCard, oder welcher Finanzdienstleister auch immer] werden Sie weder per E-Mail noch persönlich am Telefon auffordern, Ihre Zugangsdaten zum Online-Banking preiszugeben oder aus einer E-Mail heraus Webseiten zu öffnen, um dort Kontodaten oder Kreditkarten-Nummern einzugeben.

2 Kommentare »

  1. […] Deutschkenntnisse der Phisher haben sich nicht verbessert (siehe den ähnlich gestalteten Phish von Mitte August). Auch ist das Formular, welches der E-Mail beiliegt nicht sonderlich ambitioniert gestaltet und […]

    Pingback von Neue Phishing-Mails haben es auf Kunden der PayLife abgesehen « Web-Sicherheit — September 12, 2011 @ 06:58 | Antwort

  2. […] entgegen zu stellen. Immer mehr Fälle des Phishing der Daten von Konten und Kreditkarten wurden in den letzten Jahren bekannt. Die Wirtschaftskriminalität im Bereich des Internets ist inzwischen so stark angewachsen, […]

    Pingback von DMARC sagt Phishing den Kampf an » Kreditkarte.net — Januar 30, 2012 @ 11:44 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: